Filmmusikvertrag und

Filmmusikclearing

Musik spielt in jedem Film eine wichtige Rolle. Sie transportiert Emotionen, Spannung und Athmosphäre. Unabhängig von der Art der Musik und unabhängig davon, ob es sich dabei um vorbestehende Werke oder um eine speziell für den Film komponierte Filmmusik handelt, ist aus Sicht des Filmproduzenten die Einräumung der erforderlichen Rechte im benötigten Umfang im Rahmen eines Filmmusikvertrages unerlässlich.

Der Filmmusikvertrag kommt im Filmgeschäft in zwei Formen vor. Erstens zum Zwecke der Lizenzierung vorbestehender Musikwerke (z.B. aktueller Charthits) und zweitens als Auftragskompositionsvertrag d.h. als Auftrag zur Erstellung neuer Musik für einen Film.

Die verschiedenen Rechte und Inhaber der Rechte an Musik

 

An einem Musiktitel bestehen unterschiedliche Rechte und Rechtspositionen, die im Falle der Verwendung der Musik in einem Film betroffen sind. Grundsätzlich wird zwischen Urheber- und Leistungsschutzrechten unterschieden. Das Urheberrecht an einem Musikwerk steht dem Komponisten und dem Textdichter zu. Leistungsschutzrechte stehen den ausübenden Künstlern und dem Tonträgerhersteller zu.

 

Urheber an der Filmmusik (Filmkomponist)

  • Komposition
  • Liedtext

 

Inhaber von Leistungsschutzrechten

  • ausübende Künstler (Sänger, Musiker, Gitarist etc.)
  • Tonträgerhersteller
  • ggf. Veranstalter (bei Verwendung von Konzertmitschnitten)

 

Prinzipiell benötigt der Filmproduzent sowohl eine Erlaubnis des Urhebers, als auch des Tonträgerherstellers und des Künstlers, denen jeweils Leistungsschutzrechte an der Darbietung bzw. der Tonaufnahme zustehen. Diese Rechte muss sich der Filmproduzent von den Berechtigten vertraglich einräumen lassen.

Eckdaten des Filmmusikvertrags

 

  • Umfang der Rechtsübertragung und Nutzungsarten (Verfilmungsrecht und weitere Auswertungsrechte)
  • Exklusivität
  • Dauer der Rechteübertragung (Lizenzzeit)
  • Lizenzgebiet
  • Vergütung
  • Recht zur Bearbeitung, Veränderung und Umgestaltung durch den Filmproduzenten

Kontakt

Wenn Sie rechtliche Fragen zum Filmrecht und zur Verwendung von Musik in einem Film haben, steht Ihnen als kompetenter Ansprechpartner Herr Rechtsanwalt Christian Weber zur Verfügung.

HONORAR

Kostentransparenz ist wichtig! Sie haben daher die Wahl zwischen verschiedenen Vergütungsmodellen. Gerne können Sie uns bei Fragen zum Honorar eine Email schreiben oder uns anrufen.

Das sagen Mandanten über die WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kundenbewertungen zu unserem Service
 
Filmmusikclearing und Filmmusikvertrag
5/5 ( 100% )
basierend auf 2Bewertungen