Abmahnung Markenrecht – Hilfe vom Anwalt

Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung erhalten? Soforthilfe bei Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung vom Anwalt für Markenrecht in Frankfurt.

Hilfe bei Abmahnung wegen Markenrechtrechtsverletzung


Jetzt unverbindlich anrufen!
069 – 663 68 41 220

Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung erhalten?

 

Wenn Sie wegen einer angeblichen Markenrechtsverletzung abgemahnt wurden, helfen Ihnen unsere Anwälte für Markenrecht. Als Kanzlei mit Sitz in Frankfurt am Main mit Schwerpunkt im Markenrecht und im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes haben wir Erfahrung aus einer Vielzahl von Fällen. Profitieren Sie von unserem Know-How und einer individuellen Beratung. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Kanzlei in Frankfurt am Main.

Anwalt für Markenrecht in Frankfurt – unsere Spezialkenntnisse

 

Nur ein fachkundiger Markenrecht-Anwalt kann Sie im Falle einer markenrechtlichen Abmahnung fundiert beraten. Welche Reaktion auf eine Abmahnung wegen einer Markenrechtsverletzung die Richtige ist, hängt von vielen Einzelfallumständen und zudem von wirtschaftlichen und strategischen Überlegungen ab. Nur bei Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles kann vom Anwalt im Falle einer Abmahnung wegen Verletzung von Markenrechten für den Mandanten ein optimales Ergebnis erzielt werden.

 

Die Überprüfung, ob eine Abmahnung wegen einer angeblichen Markenrechtsverletzung berechtigt ist und wie darauf – beispielsweise durch Abgabe einer Unterlassungserklärung – zu reagieren ist, sollte stets einem in der einschlägigen Spezialmaterie versierten und erfahrenen Anwalt für Markenrecht überlassen werden.

Bundesweite Tätigkeit als Markenrecht-Anwalt

 

Unsere Anwälte beraten und vertreten Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet im Bereich Abmahnung Markenrecht. Aufgrund unserer bundesweiten Tätigkeit kennen wir die einschlägigen Gerichte und die von Gericht zu Gericht teilweise stark abweichende Rechtsprechung.E

 

Wir vertreten wegen Markenrechtsverstößen und Abmahnungen wegen Markenrechtsverletzungen sowohl Markeninhaber, als auch Abgemahnte. Wir kennen also beide Seiten. Von unserem dadurch erworbenen Praxiswissen profitieren unsere Mandanten in vielerlei Hinsicht. Dabei beachten wir auch unternehmerische und wirtschaftliche Überlegungen, um für Sie den bestmöglichen Erfolg zu erzielen.

Spezialisiertes Kanzleiteam

 

Unser Anspruch ist es, Mandanten erstklassig zu beraten und das bestmögliche Ergebnis für Sie zu erzielen. Wir haben die nötige Erfahrung, um mit markenrechtlichen Abmahnungen richtig umzugehen. Wir setzen unsere Kompetenz und Expertise mit Leidenschaft für Sie ein.

 

Die Rechtsanwälte der WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH sind im Bereich des Markenrechts und des geistigen Eigentums tätig. Dadurch wird neben einem hohen Spezialisierungsgrad ein hoher interner Wissensaustausch gewährleistet.

Rechtsanwaltshonorar bei Abmahnung

 

Kostentransparenz ist uns wichtig. Gerne informieren wir Sie vorab über die mit der Prüfung der Abmahnung und der Vertretung bzw. Rechtsverteidigung verbundenen Kosten ganz unverbindlich. Wir bieten Ihnen zudem auch eine kostengünstige Erstberatung an. Im Rahmen der Erstberatung prüfen wir die Abmahnung und beraten Sie zum weiteren Vorgehen.

 

⇒ Rufen Sie uns unter 069-6636841220 an oder schreiben Sie uns!

Erfahrungen & Bewertungen zu WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Abmahnung Markenrecht – Hotline

 

Jetzt anrufen!

069 – 663 68 41 220

Kontakt Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung

 

Schreiben Sie uns!

 

Wir freuen uns über Ihre Anfrage und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Ihr Name *

Ihre Telefonnummer  *

Ihre E-Mail-Adresse **

Von wem wurden Sie abgemahnt? **

Ihre Nachricht **

* Pflichtfeld** freiwillige Angaben

Hiermit willige ich ein, dass ich zum Zwecke der Beantwortung meines obigen Anliegens von der WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft per Email kontaktiert werden darf. Die Einwilligung ist freiwillig und kann für die Zukunft widerrufen werden.
Durch das Ausfüllen und Absenden des Kontaktformulars wird weder ein Mandatsvertrag geschlossen, noch werden dadurch Kosten ausgelöst. Ihre Angaben sind unverbindlich und dienen uns unter Anderem zur Vorab-Information, zur Vorbereitung der Kontaktaufnahme, zur Kontaktaufnahme, zur Vertragsanbahnung oder zur Erstellung eines Angebots.

Abmahn FAQ – Tipps zum Thema Abmahnung Markenrecht

 

Hier finden Sie die wichtigsten Tipps für den Fall, dass Sie wegen einer Markenrechtsverletzung abgemahnt worden sind. Wir erläutern Ihnen, welchen Hintergrund eine markenrechtliche Abmahnung hat und wie man sich verhalten sollte, wenn man eine Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung erhalten hat.

1. Warum wurde ich wegen einer Markenrechtsverletzung abgemahnt?

 

Eine Abmahnung im Markenrecht erfolgt in der Regel wegen eines Verstoßes gegen Markenrechte oder Kennzeichenrechte. Voraussetzung ist regelmäßig, dass eine fremde Marke ohne Erlaubnis des Markenrechtsinhabers in unzulässiger Weise genutzt wird oder die Benutzung einer Marke eine Verwechslungsgefahr zu einer vorbestehenden Marke begründet.

 

 

2. Was ist das Ziel einer Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung?

 

Eine markenrechtliche Abmahnung dient in der Regel dazu, dem Abgemahnten die Gelegenheit einer außergerichtlichen Streitbeilegung zu geben. Primär ist eine Abmahnung auf Beseitigung und Unterlassung gerichtet. In einer Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung werden regelmäßig verschiedene markenrechtliche Ansprüchen geltend gemacht. Diese können gerichtet sein auf

 

  • Beseitigung bzw. Einstellung der Nutzung einer Marke oder eines verwechslungsfähigen Zeichens
  • künftige Unterlassung der Nutzung einer Marke oder eines verwechslungsfähigen Zeichens
  • Auskunft über den Umfang der Nutzung oder die Herkunft und Abnehmer von Waren (z. B. bei Plagiaten)
  • Schadensersatz (analog zu einer branchenüblichen, angemessenen „Nutzungslizenz“)
  • Kostenerstattung in Bezug auf erstattungsfähige Rechtsverfolgungskosten (Abmahnkosten)
  • ggf. Vernichtung der betroffenen Waren (z. B. bei Fälschungen)

 

Die Abmahnung hat den Zweck, markenrechtliche Ansprüche außergerichtlich durchzusetzen und dem Abgemahnten die Möglichkeit zu geben durch Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung eine zeit- und kostspielige gerichtlichen Inanspruchnahme (Unterlassungsklage) zu vermeiden.

 

 

3. Warum wird in der Markenrecht Abmahnung die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert?

 

In einer sog. strafbewehrten Unterlassungserklärung verpflichtet sich der sog. Unterlassungsschuldner ein bestimmtes Verhalten (z.B. die Nutzung einer bestimmten Marke oder eines bestimmten Zeichens) einzustellen und künftig zu unterlassen oder andernfalls eine sog. Vertragsstrafe zu zahlen. Hierdurch wird die sog. Wiederholungsgefahr in Bezug auf künftige Zuwiderhandlungen beseitigt. Durch Abgabe einer sog. strafbewehrten Unterlassungserklärung kann der Abgemahnte den Unterlassungsanspruch „erfüllen“ und so gerichtliche Schritte wie z. B. eine einstweilige Verfügung oder eine Unterlassungsklage vermeiden.

 

 

4. Muss man bei einer Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung eine Unterlassungserklärung abgeben?

 

Da durch Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung der Unterlassungsanspruch bzw. die Wiederholungsgefahr beseitigt und somit ein auf Unterlassung gerichtetes Gerichtsverfahren vermieden werden kann, ist es in den meisten Fällen empfohlen, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Ob, in welcher Form und mit welchem Inhalt eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben werden sollte, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab.

 

Wenn Sie keine Unterlassungserklärung unterzeichnen, besteht das Risiko, dass Sie gerichtlich auf Unterlassung in Anspruch genommen werden, wodurch erhebliche (weitere) Kosten entstehen können. Keinesfalls sollte eine solche Erklärung aufgrund der weitreichenden damit verbundenen rechtlichen Konsequenzen, ungeprüft abgegeben bzw. unterzeichnet werden!

 

⇒ Rufen Sie an und schildern Sie uns Ihren Fall. Wir beraten Sie gerne – Erstkontakt kostenlos!

 

 

5. Brauche ich wegen einer Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung einen Anwalt?

 

Wenn Sie wegen einer Markenrechtsverletzung abgemahnt wurden, sollten Sie sich dringend fachkundigen anwaltlichen Rat einholen. Es handelt sich um eine rechtliche Spezialmaterie und bei falscher Reaktion können erhebliche (weitere) Kosten entstehen.

 

Insbesondere ist es nicht empfohlen, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung selbst zu modifizieren oder ungeprüft zu unterzeichnen. Wird eine modifizierte Unterlassungserklärung in unzureichender Form oder mit unzureichendem Inhalt abgegeben oder lässt der Abgemahnte die ihm gesetzte Frist fruchtlos verstreichen, droht eine gerichtliche Inanspruchnahme (z. B. mittels einstweiliger Verfügung oder Klage). Aufgrund der im Bereich markenrechtlicher Abmahnungen hohen Streitwerte von regelmäßig Euro 50.000,00 und mehr können bei einer gerichtlichen Inanspruchnahme immense Kosten entstehen.

 

Daher ist es ratsam, auf eine markenrechtliche Abmahnung hin in jedem Fall einen versierten Anwalt mit der Prüfung zu beauftragen, ob die Abmahnung berechtigt oder (ggf. teilweise) unberechtigt ist. Erst auf Grundlage einer fundierten anwaltlichen Einschätzung können die notwendigen bzw. erforderlichen Maßnahmen abgewogen und entsprechend eingeleitet werden.

 

⇒ Rufen Sie uns an unter 069-6636841220 oder schreiben Sie uns!

 

 

6. Wie sollte man sich bei einer Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung verhalten?

 

Keinesfalls ist es ratsam, Fristen fruchtlos verstreichen zu lassen oder sich gegenüber dem „Abmahner“ unbedacht und vor der Einholung rechtlichen Rats zur Sache äußern. Ebenfalls sollten Sie die geforderte Unterlassungserklärung nie ungeprüft abgeben. Lassen Sie sich stattdessen anwaltlich beraten. Unterlassungserklärungen bergen erhebliche rechtliche Risiken, insbesondere, wenn sie unbedacht unterzeichnet werden. Es sollte stattdessen vorher immer ein fachkundiger Rat eingeholt und zunächst die Sach- und Rechtslage unter Berücksichtigung der jeweiligen Einzelfallumstände geprüft werden. Gegebenenfalls kann es ratsam sein, die geforderte Unterlassungserklärung nicht abzugeben oder diese in modifizierter Form abzugeben.

 

Unsere Anwälte beraten Sie bei einer Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung hierzu kompetent und zeigen Ihnen mögliche Verteidigungsstrategien auf. Unsere Anwälte für Markenrecht vertreten Sie auch vor Gericht.

 

⇒ Lassen Sie sich von einem Anwalt fachkundig beraten!

 

 

7. Was mache ich, wenn ich der Meinung bin, dass die Abmahnung unberechtigt erfolgt ist?

 

Sollten Sie die Abmahnung für unberechtigt halten, ist es ratsam, sich anwaltlich beraten zu lassen und sich diesbezüglich abzusichern. Keineswegs sollte man die in der Abmahnung gesetzten Fristen für die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung leichtsinnig verstreichen lassen. Wenn der Anwalt tatsächlich zu dem Ergebnis kommt, dass die Abmahnung unberechtigt war, kann es sein, dass Ihnen sogar Gegenansprüche gegen den Abmahnenden wegen unberechtigter Schutzrechtsverwarnung zustehen. Dann hat der Abmahnende ggf. sogar die Kosten der Beauftragung Ihres Anwalts zu ersetzen!