Agenturvertrag

Als Agenturvertrag bezeichnet man im Bereich des Musik- und Entertainmentrechts einen Vertrag zwischen einem Künstler (z.B. Sänger, Band, Comedian, Schauspieler, Model, Maler etc.) und einem Vermittler bzw. Agenten (Künstleragentur, Modelagentur, Schauspieleragentur, Bookingagentur etc.). Der Agenturvertrag regelt also das Vertragsverhältnis zwischen einem Künstler und einer Agentur. Vertragsgegenstand ist die Künstlervermittlung. Die Agentur hat die Aufgabe, dem Künstler Aufträge, Jobangebote, Gigs bzw. Auftrittsmöglichkeiten (“Bookings”), Ausstellungsmöglichkeiten etc. zu vermitteln. Als Gegenleistung erhält sie eine Provision an der jeweiligen Gage des Künstlers (sog. Agenturprovision).

Was wird in einem Agenturvertrag geregelt?

In einem Agenturvertrag sind üblicherweise folgende vertragliche Regelungen enthalten:

 

  • Pflichten des Künstlers
  • Pflichten und Aufgaben der Agentur
  • ggf. Managementtätigkeit (Karriereförderung) und Vollmacht
  • Höhe der Vermittlungsprovision (Agenturprovision –> gesetzliche Deckelung beachten)
  • Exklusivität (ggf. rechtlich problematisch/unzulässig)

 

Im Bereich des Model-Rechts bezeichnet man Verträge mit Models häufig als sog. Modelrelease.

Sie suchen eine Kanzlei mit Erfahrung und Know-How im Bereich Agenturvertrag?

Für rechtliche Fragen zum Agenturvertrag sowie zu allgemeinen Fragen rund um die Themen Musik- und Entertainmentrecht sowie Event- und Veranstaltungsrecht stehen Ihnen die Rechtsanwälte der WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gerne als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Honorar

Kostentransparenz ist wichtig! Sie haben daher die Wahl zwischen verschiedenen Vergütungsmodellen. Weitere Infos zum Honorar finden Sie hier. Gerne können Sie uns bei Fragen zum Honorar eine Email schreiben oder uns anrufen.

Weitere Informationen unserer Kanzlei im Bereich Entertainmentrecht finden Sie hier

Erfahrungen & Bewertungen zu WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH