Produzentenvertrag

(Auftragsproduktionsvertrag)

Was ist ein Produzentenvertrag?

Der Produzentenvertrag im Bereich des Musikgeschäfts (sog. Tonträgerproduktionsvertrag) ist ein typischer Vertrag im Bereich des Musikrechts. Er regelt im Musikgeschäft das Verhältnis vom Produzent, der im Auftrag einer Plattenfirma oder eines Labels als kreativer Produzent Tonaufnahmen mit einem Künstler, der in der Regel bei der Plattenfirma oder dem Label unter Vertrag (Künstlerexklusivvertrag) steht, herstellen soll. Der Produzent wird hierbei vom Auftraggeber beauftragt und erhält als Gegenleistung üblicherweise eine Vergütung (Produktionskosten) sowie eine Beteiligung aus den Einnahmen aus der Auswertung der Tonaufnahmen.

 

Plattenfirmen arbeiten für bestimmte Musikgenres oftmals wiederholt mit demselben Produzenten zusammen, um einen bestimmten, von dem speziellen Produzenten geprägten „Sound“ zu erhalten. Der Produzent stellt die Aufnahmen in der Regel auf Grundlage des Produzentenvertrages als Auftragsarbeit her und überträgt dem Auftraggeber (in der Regel Plattenfirma) im Produzentenvertrag die Rechte an den von ihm im Auftrag hergestellten Tonaufnahmen zum Zwecke der Veröffentlichung und umfassenden Auswertung. Als Gegenleistung erhält er eine Vergütung, die sich in der Regel aus einem Produktionskostenbudget und einer Umsatzbeteiligung (ggf. gepaart mit einem Lizenzvorschuss) zusammensetzt und im Produzentenvertrag geregelt wird.

Typische Regelungen in einem Produzentenvertrag

  • Spezifizierung der Vertragsaufnahmen
    • aufzunehmende(r) Song(s) oder Album
    • Künstler
    • Ort der Aufnahme
    • Zeitpunkt u. Dauer der Aufnahmen
  • Regelungen zum Ablieferungszeitpunkt
  • ggf. spezifische Merkmale in Bezug auf die herzustellenden Vertragsaufnahmen (z. B. Hinzuziehung eines Streicherquartetts etc.)
  • Regelung der Rechteübertragung
    • einzelne Rechte wie z. B. Onlinerechte, Tonträgerrechte etc. (Rechtekatalog)
    • Umfang der Übertragung/Einräumung
    • Dauer der Rechteübertragung
  • Rechtegarantie in Bezug auf die übertragenen Rechte
  • Regelungen über die Höhe der Produktionskostenbudgets
  • Regelungen über die Lizenzvergütung (Umsatzbeteiligung) und ggf. über einen Lizenzvorschuss

Kontaktieren Sie uns!

Für eine rechtliche Beratung zu Fragen im Musikrecht steht Ihnen als kompetenter Ansprechpartner und langjähriger Branchenkenner Herr Rechtsanwalt Christian Weber zur Verfügung.

Honorar

Kostentransparenz ist uns wichtig! Über die mit der Bearbeitung Ihres individuellen Anliegens verbundenen Kosten informieren wir Sie gerne vorab und unverbindlich.

Weitere Informationen unserer Kanzlei im Bereich Musikrecht finden Sie hier