BOOKINGVERTRAG

Ein Bookingvertrag kommt insbesondere im Bereich des Musikrechts und des Entertainmentrechts vor.

 

Der Bookingvertrag regelt entweder im Sinne eines Konzertvertrages (Aufführungsvertrages) das Vertragsverhältnis zwischen einem Veranstalter und einem Künstler (Musiker, Sänger, Band, Comedian etc.), Letzerer ggf. vertreten durch eine Agentur (Bookingagentur). Oder der Bookingvertrag regelt als Agenturvertrag das Verhältnis zwischen Künstlervermittler (Agent bzw. Bookingagentur) und Künstler.

 

Die begriffliche Verwendung “Bookingvertrag” ist insoweit nicht eindeutig und wird uneinheitlich häufig für verschiedene Vertragsverhältnisse synonym verwendet. Es geht beim Bookingvertrag aber stets um die Buchung oder Vermittlung eines Künstlers bzw. einer Band durch einen bzw. an einen Veranstalter in Bezug auf Konzerte und Auftritte.

WAS IST EIN BOOKINGVERTRAG UND WAS WIRD DORT GEREGELT?

In einem Bookingvertrag sind üblicherweise zahlreiche vertragliche Regelungen enthalten wie z.B.:

 

  • Ort und Zeitpunkt des Auftritts
  • Dauer des Auftritts
  • Regelungen für den Fall des Konzertausfalls (höhere Gewalt, Krankheit, Haftung etc.)
  • Höhe der Gage/Vergütung
  • ggf. Provision der Agentur

Sie suchen einen Anwalt für Musik- und Eventrecht?

Für Fragen zu Bookingverträgen sowie zu allgemeinen Fragen rund um die Themen MusikrechtEventrecht und Veranstaltungsrecht verfügen unsere Rechtsanwälte über eine langjährige Expertise. Gerne stehen wir Ihnen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Honorar

Kostentransparenz ist uns wichtig! Über die mit der Bearbeitung Ihres individuellen Anliegens verbundenen Kosten informieren wir Sie gerne vorab und unverbindlich. Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns einfach an.

Weitere Informationen unserer Kanzlei im Bereich Musikrecht finden Sie hier